R2

Farbkartuschen

R2 mit Bajonettkappe

10160 – 0000
3600 ml
weiß

R2 mit Standkappe

10160 – 0010
3600 ml
weiß

R2 Schwarz mit Bajonettkappe

10161 – 0000
3600 ml
schwarz

R2 PCR Schwarz mit Standkappe

10164 – 0010
3600 ml
schwarz

R2 Schwarz mit Standkappe

10161 – 0010
3600 ml
schwarz

R2 in schwarz mit Dichtungsring für Farbmischanlage SPEC RPT 3000

10162 – 0000
3600 ml
schwarz

Die Ritter-Farbkartusche R2 besteht aus drei Teilen:

  • Kartuschenkörper mit integriertem Ventil
  • Verschlusskappe
  • Auspresskolben

Der zylindrische Kartuschenkörper wird mit Druckfarbe befüllt. Das integrierte Ventil ist dabei ein besonderes Highlight: Es öffnet sich bei beaufschlagtem Druck der Druckfarbe und schließt sich bei nachlassendem Druck wieder selbsttätig.

8lbs (3,6-Liter) R2-Farbkartuschen bieten die folgenden Merkmale:

  • Automatisches, millionenfach bewährtes Auslassventil
  • Einsetzbar bei Drücken 0,5-2,5 Bar
  • Transparentes Material
  • Farbe und Füllstand erkennbar
  • Optimales Abstreifverhalten des Kolbens
  • Dauerhafte Lagerstabilität
  • Einfaches Recycling (Shredder)
  • Mit Standkappe und in schwarz (für UV-Farben und Lacke) lieferbar

Die Farbkartusche ist mit einer Verschlusskappe ausgestattet, die mühelos mit einem Handgriff entfernt werden kann. Die Verschlusskappe hält das Ventil beim Einfüllen der Druckfarbe in die Farbkartusche geschlossen und dient gleichzeitig als Transportsicherung.

Selbstverständlich kann eine teilentleerte Farbkartusche nach ihrem Gebrauch mittels der Verschlusskappe wieder luftdicht verschlossen werden. Damit sind sowohl die volle als auch die teilentleerte Farbkartusche äußerst lagerstabil. Sie können auch nach längerer Lagerzeit ohne Farbverlust weiter verwendet werden.

Der Auspresskolben ist mit speziellen Luftkanälen ausgerüstet, die beim Setzen des Kolbens eine zuverlässige Entlüftung der Farbkartusche gewährleisten. Die in die Luftkanäle eindringende Druckfarbe härtet aus und verschließt sie damit luftdicht. Durch die besondere Geometrie des Kartuschenkolbens und die außen angeformten Kolbenabstreifringe können nahezu 100% der Farbmenge aus der Farbkartusche ausgepresst und genutzt werden.

Neben sämtlichen Offsetdruckfarben kann die Farbkartusche auch mit Drucklacken befüllt werden.

Für die Verwendung von UV-Farben gibt es eine besonders ausgerüstete Farbkartusche.

R2
Maße (Aussendurchmesser x Höhe) 131 mm x 380 mm
Höhe mit montierter Bajonettkappe 382 mm
Höhe mit montierter Standkappe 387 mm
Gewicht mit Kolben 292 g
Restfarbmenge bei vollständiger Entleerung 25-65 g entsprechend ca. 0,5-2 % der Farbgesamtmenge
Verpackungseinheiten der Leerkartusche 35 Kartuschen pro Karton (350 Kartuschen pro Palette)
Verpackungsgrösse (Länge x Breite x Höhe) und Volumen einer Palette mit Leerkartuschen 1,20 m x 1,00 m x 2,35 m = 2,82 m3
Transportvorschrift Leere und befüllte Kartuschen werden prinzipiell mit dem Ventil nach unten in speziell ausgerüsteten Kartons transportiert.

Technische Daten und Hinweise

Material: PP
Maße: ø 131 mm x 380 mm (ca. 5,2 in x 14,96 in)
Leergewicht: ca. 292 g (ca. 0,65 lbs)
Volumen: 3,6 Liter (ca. 8,0 lbs)
Füllmedien: Offsetfarben
Auspressdruck: mechanische Systeme: 0,5–2,5 bar (7–35 psi)
Auspressdruck: Automatische Luftumspülte Systeme: 0,5–2,5 bar (7–35 psi)

Der Auslauf der Kunststoffkartusche ist mit einem speziell entwickelten Ventil ausgestattet, das bei allen marktüblichen Ausdrücksystemen eine gute Funktion gewährleistet. Das Ventil öffnet bei anstehendem Druck und verschließt sich durch die integrierten Federarme selbstständig, sobald der Druck vollständig abgebaut ist. Das Ventil ist mit einer zusätzlichen Verschlusskappe versehen, die das Ventil beim Füllvorgang geschlossen hält, beim Transport das Ventil schützt und bei der Lagerung eine absolute Dichtfunktion gewährleistet. Die Verschlusskappe muß vor dem einsetzen in ein Ausdrückgerät entfernt werden. Die Kartusche wird nach dem Befüllen mit einem speziellen Kolben verschlossen. Der Kolben ist mit einem Entlüftungssystem ausgestattet, das die Restluft automatisch nach dem Setzen des Kolbens in einer Bohrung aufnimmt und mit der eingedrungenen Farbe hermetisch abschirmt. Die im Luftkanal eintretende Farbe härtet in Verbindung mit der Restluft aus und verschließt somit den Luftkanal. Der Kolben ist der Kartuschenschulter angepasst und ermöglicht so eine optimale Restentleerung. Mit einem korrekten Ausdrückgerät beläuft sich die Restmenge auf max. 1–2 % des Nutzinhaltes.

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass bei Temperaturen unter 15°C die Farbkartusche vor dem Befüllen auf Raumtemperatur gebracht wird, ansonsten kann eine Bruchgefahr nicht ausgeschlossen werden. Beim Befüllen ist auch darauf zu achten, dass die Innenwand über dem Füllstand nicht mit Farbe benetzt wird, ansonsten kann es zum Verkleben der Kolben führen und beim Anpressen der Kartusche zu Problemen kommen. Zum Setzen des Kolbens muss ein Setztrichter verwendet werden. Es ist darauf zu achten, dass ein geeignetes Schubwerkzeug verwendet wird. Benutzen Sie zum Entlüften des Kolbens während des Setzvorgangs dünne Streifen aus weichem Kunststoff, max. 0,4 mm Wandstärke, bzw. einen dünnen Metallstreifen (möglichst keinen Draht). Die Dichtlippe am Kolben darf auf keinen Fall beschädigt werden. Das Kolbenende sollte nach dem Setzen mindestens 10 mm unterhalb des Kartuschenendes stehen.

Das Transportieren und Lagern der Farbkartusche erfolgt nach dem Befüllen grundsätzlich kopfüber (Ventil nach unten), damit die eventuell eingeschlossene Luftblase im Ventilbereich zum Kolben wandert und somit ein Auspressen von Verhautungen in das Druckwerk verhindert wird. Die Transportverpackung muss mit einer geeigneten Einlage versehen werden, bei der nur der Schulterbereich/Standkappe der Kartusche aufliegen darf. Die Einlage muss Schwingungen, die beim Transport entstehen, absorbieren. Die Ventileinheit darf auf keinen Fall am Boden aufliegen bzw. aufschlagen. Dies kann zu Fehlfunktionen bzw. bei kühleren Temperaturen zum Bruch des Ventils führen. Es ist unbedingt erforderlich, dass zwischen Ventileinheit und Verpackungsboden genügend Freiraum vorhanden ist. Zudem muss die Transportverpackung mit einer geeigneten Schutzeinlage versehen sein, so dass ein berühren der Farbkartuschen untereinander nicht möglich ist.

Es ist darauf zu achten, dass die Farbkartusche richtig gelagert wird. Dies ist nach dem Öffnen der Verpackungsoberseite dadurch zu erkennen, dass die Kolbenseite der Farbkartusche nach oben zeigt. Auch vor dem Verarbeiten sollte die Farbkartusche auf Raumtemperatur gebracht werden. Vor dem Einsetzen der Farbkartusche in ein Ausdrücksystem muss die Verschlusskappe abgenommen werden. Es wird empfohlen, pneumatische Ausdrückgeräte mit Druckluftumspülung zu verwenden, um optimale Abstreifergebnisse des Kolbens zu erreichen. Bei mechanischen Auspressgeräten, „je nach Bauart“, kann sich durch Instabilität des Gerätes sowie durch zu hohen Betriebsdruck das Abstreifverhalten des Kolben verschlechtern. Führen Sie, bevor sie die Farbkartusche in ein Ausdrückgerät einsetzen, eine Sichtprüfung auf Beschädigung oder einer Undichtigkeit im Ventilbereich durch. Werden an der Kartusche Weißbruch (erkennbare weiße Linien) oder Undichtigkeiten am Kolben festgestellt, darf die Kartusche nicht mehr auf einem automatischen Farbzuführungssystem angewendet werden. Wird der Inhalt einer Farbkartusche nicht vollständig entleert, ist nach der Entnahme der Farbkartusche aus dem Ausdrückgerät der Bereich des Farbaustritts am Ventilbereich peinlichst zu säubern und die Verschlusskappe wieder auf zusetzen. Benützen Sie die teilentleerten Farbkartuschen wechselweise. Wird eine teilentleerte Farbkartusche wieder verwendet, ist unbedingt darauf zu achten, dass am Ventil keine angetrocknete Farbe zu erkennen ist. Eine Verhautung sollte vor der Benutzung entfernt werden.

Sollten Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpartner:

Ritter GmbH

Vertrieb:
Andreas Ruf
Telefon: +49-8232-5003-27
E-Mail: andreas.ruf@ritter-online.de

Technik:
Sebastian Kertzscher
Telefon: +49-8232-5003-731
E-Mail: sebastian.kertzscher@ritter-online.de

Farbzuführsysteme

geeignet für:

bedingt geeignet für:

Setzen eines Farbkartuschenkolbens von Hand

  1. Setztrichter auf Kartuschenende setzen.
  2. Draht an der Kartuscheninnenwand bis in die Farbe einführen und dann abwinkeln.
  3. Kolben mit Zapfen nach unten in den Setztrichter setzen und mit der Scheibe den Kolben bis auf die Farbe drücken.
  4. Den Draht sofort herausziehen, denn sonst quillt unnötig Farbe heraus.
  5. Den Draht putzen.

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte die Verkaufsabteilung.

Download: Anleitung als PDF